Dienstag, 17. August 2010

Nach langem betteln und bitten(ne,ging eigentlich erstaunlich schnell und unkompliziert:) ) hab ich es geschafft, den Captain unseres 40k - Nationalteams zu einem kurzen Interview zu bewegen. In diesem berichtet er ein wenig von seinen Erfahrungen am ETC,wie es als Captain für ihn so war und ja...mehr will ich an der Stelle auch eigentlich nicht verraten. Das ganze war eine kurzfristige Idee und wenn es gefällt-was ich stark hoffe-dann wird es mehr davon geben. Nicht jetzt von dem Interview,aber überhaupt*g*


+Georg,du warst dieses Jahr das 5te mal bereits am ETC, aber das erste mal als österreichischer Teamcaptain. Eine Ehre oder mehr eine Last, wo du doch nicht nur spielen sondern dich auch um die Pairings kümmen musst (Was,so nebenbei gesagt, am zweiten Tag irgendwie besser ging als am ersten ;) )?

Die aktiven Pairings sind großteils mit dem Team zusammen entstanden, genau wie die Setzlistenreihenfolge und die Championplatzierung. Bis auf die erste Runde in der mir leider die Tau Antwortliste gegen Ende der Pairings hin nur gegen eine Nemesisliste übrigblieb hatte das eigentlich recht gut geklappt. Ich wollte eigentlich niemandem eine Partie aufzwingen, es lief eigentlich immer mit Zustimmung der Teammitglieder ab.


+Da du ja recht kurzfristig zum Captain ernannt wurdest,nochdazu zu einem Zeitpunkt wo eigentlich bis auf 1 Position alle Teamplätze vergeben waren, wie sehr konntest du da noch das Team beeinflussen bezüglich Armeewahl und Aufstellung?

Die Aufstellungswahl der Builds habe ich bewusst den Spielern überlassen um Ihnen die komfortable Handhabung ihrer bewussten Stärken nicht negativ zu beinflussen. Jeder ist ein langjähriger Spieler seines Volkes. Unserem Notnagel Wintics haben wir noch kurzfristig eine Crashkurs in Progaming verpasst und seine Liste optimiert.Es hat gewirkt


+Platz 15 von 24 ist in etwa das selbe Resultat wie letztes Jahr. Sieht man sich die Schweizer jetzt an oder die Spanier, scheint es so, als wären wir irgendwie stehen geblieben. Täuscht der Eindruck oder sind die anderen wirklich besser geworden, wir aber "eher" nicht?

15 von 24 ist eine Verbesserung gegenüber 13 von 16 (do the math).
Die "anderen"scheinen tatsächlich besser geworden zu sein, wir nur minimal (siehe oben), allerdings haben wir auf Mercenaries verzichtet. Leider ist unsere Turnierszene nicht allzu groß und unser Training beschränkt sich auf den Wiener Club.


+Jedes Jahr liest man von Skandalen,unglaublichen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter und anderen unguten Dingen.Dieses Jahr hat es ja unser Fantasy-Team erwischt was man so hörte und ich erinner mich noch immer mit Schrecken an das ETC in Modena.Gab es dieses Jahr wieder so etwas oder lief alles ruhig ab?

Ich denke das das Regelwissen der Judges stark variiert, die ETC (Haus)Regeln hatten sie allerdings drauf. Vom deutschen Team habe ich gelernt das das beinflusssen des Gegners offensichtlich tatsächlich dazugehört - "wenns geht , dann gehts"


+Du hast ja nicht nur als Captain sondern auch als Spieler teilgenommen, mit der undankbaren Aufgabe als eine der Setzlisten meistens eher unangenehme Spiele zu haben. Was waren da deine Low- beziehungsweise Highlights?

Highlights sind bei mir ausgeblieben, Beispiel Wolfscouts gegen Chaos : 2 Melter , einer trifft verwundet aber nicht, 3 XFaust , zwei treffen , 1 verwundet, wird gesaved (5+) - ging die ganze Zeit so. Ich wurde rund 15X gelasht und konnte auf die 4+ (!!) nur dreimal bannen, Jaws hat nur wenige Opfer gekostet . Gegen Eldar hab ich die erste Runde, werde aber bestohlen , u.s.w.... ein Graus :-(
Zumindest hab ich meisten ein unentscheiden rausgeholt , ich werte 8,9 sowie 11,12 nicht als Siege oder Niederlagen.


+Mit den gewonnen Erfahrungen dieses Jahr, was würdest du am Team für 2011 ändern oder, besser ausgedrückt, gibt es schon einen Plan wie es jetzt weitergehen soll?Du bleibst ja Captain,also weih uns in deinen geheimen Plan ein :)

Der ist geheim und sollte nicht breitgetreten werden ^^ . Übung macht den Meister.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Moin!, ;)

Danke! - so´n Capt´ns Review hat echt was... schade, dass nicht viele dazu bereit sind. *chapeau!*

Gerne gesehen hätte ich allerdings auch ein persönliches (Listen-) Resümee... das wäre quasi "hüpfende Komma" gewesen.

Was natürlich nachdenklich stimmt, ist die anhaltende Kritik(?) / der Nebenverweis (?) - keine Ahnung, wie ich es nennen soll... oO - zum deutschen Team. Die sind von der Beliebtheit wohl wirklich auf Platz 24 von 24 gewesen...

Gibt es dazu (leider) noch anderes mehr?

beste Grüße
Raven

g-g hat gesagt…

was da genau bei den deutschen passiert ist weiß ich nicht,"wir" haben ja nicht gegen sie gespielt. es gab beim esc einige seltsame szenen(phist maulte zb unseren eldar spieler an das dieser nicht "normal" würfelt,er selbst lässt sie aber nur aus der hand fallen),aber auch da weiß ich nicht mehr.
die polen haben sich bei den amis unbeliebt gemacht,das weiß ich:)

listen resümee..ba waren zu schwach,rest ok soweit,vl zu wenig aggro wie zb die der schweden:) aber nachher ist man immer schlauer.aber eigentlich waren sie dieses jahr sehr gut, gegen russland hat ja zb nur 1p aufs unentschieden gefehlt usw.